Ende FSJ 2013/2014

Juli 22nd, 2014

Hallo miteinander,

für mich geht jetzt bald ein sehr aufregendes und schönes Jahr zu Ende. Letzte Woche war ich nochmals in der Landessportschule in Albstadt. Dort fand das Abschlussseminar der Freiwilligen im Sport statt.

Nach der Anreise am Montag wurden erst ein paar organisatorische Dinge geklärt und uns wurde der Wochenplan vorgestellt. Außerdem stellte jeder sein durchgeführtes, oder noch bevorstehendes Projekt vor.

Es gab Wochenaufgaben, die wir in Gruppen erledigen sollten. Dazu gehörten eine Foto Story, bei der uns 10 Wörter vorgegeben wurden, aus der wir uns eine Geschichte ausdenken sollten und die dazu passenden Fotos machen sollten.

Außerdem stand ein Video auf dem Plan, dass ein bisschen etwas von unserem FSJ erzählen sollte. Das Video sollte sowohl als schöne Erinnerung für uns da sein, als auch als Begrüßung für die neuen Freiwilligen im Jahr 2014/2015.

Eine Gruppe sollte für den Mittwoch Abend ein paar Spiele organisieren, eine andere Gruppe fertigte ein kleines FSJ-Buch an, in dem ein Steckbrief von jedem einzelnen zu finden sein sollte.

Am Donnerstag stand Erlebnispädagogik auf dem Plan. Wir fuhren in Richtung Sigmaringen um dort eine Kanutour auf der Donau zu starten. Mit dem Wetter hatten wir Gott sei Dank Glück, denn bei fast 30°C machte das Kanufahren doppelt so viel Spaß.

Den Abend ließen wir beim Grillen im Freien und einem netten Beisammensitzen der ganzen Gruppe gemütlich ausklingen.

Natürlich unterhielten wir uns in der Woche auch darüber, wie das Jahr bei jedem einzelnen verlaufen ist.

Ich kann für mich nur sagen, dass ich es nicht bereue, das FSJ im Sport angetreten zu haben. Ich habe in diesem Jahr viel Neues dazugelernt und bin (hoffentlich) auch etwas geduldiger geworden. Vor allem im Umgang mit Kindern bin ich durch die unzähligen Kinderturnstunden sicherer geworden. Mein Projekt, ein Sporttag im Kindergarten war ein voller Erfolg und es machte mir eine riesige Freude, den Kindern den Spaß am Sport und an der Bewegung nahe zu bringen. Ich fühlte mich allgemein sehr wohl an meiner Einsatzstelle. Ich wurde Anfang des Jahre sofort herzlich aufgenommen und hatte bei Problemen oder Fragen immer einen Ansprechpartner, der mir weiterhelfen konnte.

Hierfür möchte ich mich auch bei allen bedanken, die mich in diesem Jahr begleitet haben und auch bei den vielen Sportgruppen bei denen ich mitmachen durfte.

Vor allen Dingen gilt aber der Vorstandschaft des TSV 1848 Bad Saulgau e.V. ein herzliches Dankeschön, die mir dieses schöne Jahr erst möglich gemacht haben.

Somit verabschiede ich mich hier mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Einerseits bin ich froh ab nächstes Jahr meine Ausbildung beginnen zu dürfen, andererseits bin ich etwas wehmütig meinen Arbeitsplatz beim TSV aufgeben zu müssen.

Mit sportlichen Grüßen

Michelle Hoffmann

Projekt: Sporttag „Spaß an Bewegung und gesunder Ernährung“ in den katholischen Kindergärten in Bad Saulgau

Mai 30th, 2014

Liebe Sportler, liebe Sportlerinnen,

 

wie bereits erwähnt, habe ich vom 19.-22.Mai 2014 und am 27.Mai 2014 einen Sporttag mit dem Motto „Spaß an Bewegung und gesunder Ernährung“ an allen katholischen Kindergärten in Bad Saulgau durchgeführt.

Da jeder Freiwillige im sozialen Jahr ein Projekt ableisten muss, habe ich mich dafür entschieden mit den ganz Kleinen etwas Sport zu treiben. Auch mein Vorgänger, Timo Menz, hatte sein Projekt in den Saulgauer Kindergärten durchgeführt. Als ich dann nachfragte, ob ein Sporttag wieder erwünscht wäre, stieß ich durchweg auf positive Resonanz. Das Projekt Sporttag in den Kindergärten konnte beginnen.

Bei meinem Projekt hatte ich auch zwei Helfer, über die ich sehr glücklich war, denn es war manchmal wirklich schön zu wissen, nicht alleine mit teilweise 30 dreijährigen Kindern in der Turnhalle zu sein.

Das Projekt gestalteten wir folgendermaßen: Fabian Kohler, der ein FSJ an der REHA-Klinik in Bad Saulgau absolviert und Sandra Wilke, die ihr FSJ am Saulgauer Kindergarten St.Maria macht haben sich bereit erklärt, mich bei meinem Projekt zu unterstützen.

Fabian Kohler half bei der Durchführung des Projekts,  Sandra Wilke unterstützte mich ebenfalls in der Planungsphase.

Wir schickten zu Beginn ein Rundschreiben an alle Kindergärten, mit meinen Kontaktdaten. Dann telefonierten wir alle Kindergärten ab, und legten somit einen Termin fest, an dem der Sporttag stattfinden sollte.

Anschließend diskutierten wir lange darüber, welche Sportübungen wir machen sollten und darüber, ob wir den Kindern nicht ein kleines Geschenk überreichen sollen, sozusagen als Auszeichnung für die Teilnahme am Sporttag.

Somit entschlossen wir uns, den Kleinen im Zuge einer gesunden Ernährung noch Obst als Geschenk mitzugeben. Außerdem sollten sie wie die ganz Großen mit einer Urkunde geehrt werden.

In einem ortsansässigen Supermarkt bestellten wir also Obst, das wir dann jeden Morgen vor dem Sporttag frisch abholen konnten.

Wir begannen jeden Tag um 7.00 Uhr mit dem Aufbau der Stationen in den Turnhallen. Wir hatten vor um 8.00 Uhr zu beginnen, was aber nicht immer ganz klappte,  da um diese Uhrzeit meist noch zu wenig Kinder im Kindergarten waren.

Unsere Stationen beanspruchten Kraft, Koordination, Beweglichkeit aber auch Mut. Außerdem versuchten wir den Kindern beizubringen, auf andere Rücksicht zu nehmen und nicht immer aus der Reihe zu tanzen. Wir hatten auch Stationen bei denen die Kinder in Teams gegeneinander antreten sollten.

Wir teilten die Kinder in Sportgruppen auf. Wir begannen mit den Großen, machten mit den Mittleren und dann den Kleinen weiter und nahmen uns dann als Abschluss  nach der Siegerehrung noch etwas Zeit für die ganz Kleinen, die ein- bis zweijährigen Kinder aus der Krippe.

Alles in allem kann ich sagen, dass ich dieses Projekt jederzeit gerne wiederholen würde. Die Kindergärten in Bad Saulgau hießen unseren Sporttag allesamt herzlich willkommen und unterstützen uns in allem. Besonders schön fande ich, dass immer eine Erzieherin mit im Raum war, diese sich jedoch nicht einmischte, sondern volles Vertrauen in uns bezüglich der Betreuung der Kinder hatte.

Auch das Lachen und die Freude der Kinder, als sie namentlich aufgerufen wurden und ihre Urkunde entgegennahmen, werden wir so schnell nicht vergessen.

Insgesamt hatten wir eine schöne, sehr spaßige Woche.

Das war’s dann bezüglich meines Projekt. Ich lasse bald bzw. nach meinem Abschlussseminar wieder etwas von mir hören.

Liebe Grüße

Michelle Hoffmann

April 23rd, 2014

Hallo miteinander,

die Osterfeiertage sind überstanden – die C-Lizenz Prüfung auch. Leider nicht so erfolgreich wie gedacht. Am Montag den 14.04.2014 bin ich nach Albstadt an die Landessportschule gereist um dort meine Prüfung zum Übungsleiter C Handball abzulegen. Die Prüfung besteht aus zwei Teilen: Einer 90minütigen Klausur und einer 20minütigen Lehrprobe. Das Thema der Lehrprobe wurde per Zufall gezogen. Bereits am Montag Mittag war ich mit meiner Lehrprobe an der Reihe. Thema meiner Lehrprobe war „Individuelle Abwehrschulung bei deiner B-Jugendmannschaft“. Nach der Lehrprobe gab es jedoch nur ein kleines Feedback. Im Großen und Ganzen ist meine Lehrprobe meiner Meinung nach relativ gut verlaufen. Die entgültigen Ergebnisse wurden jedoch erst am Mittwoch Mittag bekannt gegeben.  Die Lehrprobe ist bestanden, jedoch hat es in der Theorie Klausur nicht für ein „bestanden“ gereicht. Trotz allem werde ich die C-Lizenz noch machen. Ich muss jetzt nur die Theorie Klausur nochmals schreiben, die Lehrprobe gilt weiterhin als bestanden. Jedoch kann ich diese Klausur erst nach 3 Monaten wiederholen und somit werde ich mich im Juli darum kümmern, einen Termin zu finden um das Ganze zu wiederholen.

Ich war insgesamt nun 12,5 Tage an der Landessportschule in Albstadt um die C-Lizenz zu absolvieren, außerdem habe ich einen 16stündigen Erste-Hilfe-Kurs machen müssen, sowie einen Schiedsrichter-Neulingskurs und einen zweitägigen Kinderhandballlehrgang. Ich persönlich finde, dass sich der ganze Aufwand nur lohnt, wenn ich am Ende eine Lizenz dafür erhalte. Außerdem ist es sinnvoll,  da ich auch in der Zukunft möglicherweise eine Handballmannschaft trainieren möchte.

Deshalb werde ich die Theorie, also die 90minütige Klausur dieses Jahr nochmals wiederholen und dann hoffentlich eine Lizenz in der Hand halten.

In der Woche vom 19. Mai 2014 findet mein Projekt, ein Sporttag an allen katholischen Kindergärten in Bad Saulgau statt. Das Rahmenprogramm steht und die letzten Vorbereitungen laufen bereits.

Ich werde mich nach dem Projekt wieder hier zu Wort melden um zu erzählen wie alles verlaufen ist.

Bis dahin

Liebe Grüße

Michelle Hoffmann

FSJ 2014

März 6th, 2014

Hallo liebe Sportsfreunde,

ich möchte euch heute wieder auf den neuesten Stand bezüglich meines freiwilligen sozialen Jahres beim TSV Bad Saulgau bringen. Über Weihnachten hatte auch ich ein paar Tage Urlaub und bin somit gut ins neue Jahr 2014 gestartet.

Meine „Stundenplan“ hat sich nicht geändert. Zweimal wöchentlich bin ich in der Berta-Hummel-Grundschule und biete dort ein Nachmittagsprogramm für Kinder der Ganztagesbetreuung an. Dort durfte ich seit Anfang Februar nun mit anderen Kindern arbeiten, da die Schüler und Schülerinnen zum Halbjahr die Gruppen wechseln konnten.

Außerdem helfe ich beim Kinderturnen mit und gehe immer mittwochs zum Ü50-Sport. Außerdem bin ich gerade in den Vorbereitungen für mein Projekt. Wie schon erwähnt werde ich an allen katholischen Bad Saulgauer Kindergärten einen Sporttag veranstalten. Es hat sich nun so ergeben, dass ich noch Hilfe von 2 Freunden bekomme. Meine Freundin, die ihr FSJ in einem katholischen Kindergarten in Bad Saulgau macht wird mit mir die Organisation und die Durchführung des Projektes übernehmen und ein ehemaliger Mitschüler von uns, der ebenfalls ein FSJ in Bad Saulgau absolviert, wird uns bei der Durchführung unterstützen.

Die Projektwoche ist die Woche vom 19.Mai 2014. Dort werden wir also jeden Tag in einem anderen Kindergarten tätig sein und hoffen, dass die Kinder Spaß an der Bewegung und am Sport finden. Wir hoffen, dass das Wetter mitspielt, damit wir auch teilweise draußen Spiele machen können.

Außerdem steht am 14.-16.Mai 2014 noch ein Aufenthalt in der Landessportschule in Albstadt vor mir. Dort werde ich meine Prüfung für die Trainerlizenz C im Leistunggssport Handball hoffentlich erfolgreich abschließen. Die Prüfung sieht so aus,  dass wir am Montag morgen ankommen und per Zufallsverfahren ein Thema zugelost bekommen, zum Beisspiel: Torwarttraining. Dazu haben wir dann ein paar Stunden Zeit um eine Übungsleiterstunde vorzubereiten. Ebenfalls zufällig werden die Lehrproben dann gehalten. Außerdem gehört zur Prüfung eine 90-minütige schriftliche Klassenarbeit.

Mehr Informationen erhaltet ihr dann wieder im Sommer.

 

Liebe Grüße

 

Michelle

FSJ 2013/2014

Dezember 16th, 2013

Hallo miteinander,

ich, Michelle Hoffmann bin nun seit dem 01.09.2013 beim TSV 1848 Bad Saulgau e.V. als FSJlerin tätig.

Kurz zu meiner Person: Ich bin 18 Jahre alt und habe meine Schullaufbahn im Juni 2013 mit dem Abitur am Störck-Gymnasium in Bad Saulgau beendet. Ich selbst spiele Handball, ebenfalls beim TSV 1848 Bad Saulgau e.V.. Seit dem 01.09.2013 bin ich nun als FSJlerin tätig. Mir gefällt es hier beim TSV 1848 Bad Saulgau e.V. sehr gut, denn ich bekomme sehr viele Einblicke in unseren Sportverein.

Der bisherige Verlauf meines freiwilligen sozialen Jahres: Bisher durfte ich in vielen verschiedenen Bereichen helfen. Dazu gehört zum Beispiel, dass ich bei der Kindersportwoche in den Sommerferien mithelfen durfte. Ebenso war ich bei der Organisation des Nikolausturnens, dass am 01.12.2013 stattgefunden hat dabei und durfte außerdem das jährliche Übungsleiteressen mitgestalten. Mein Alltag sieht so aus, dass ich täglich morgens auf der Geschäftsstelle bin und dort mithelfe. Zweimal wöchentlich bin ich in der Berta-Hummel-Grundschule und biete dort ein Nachmittagsprogramm für Kinder an, die in der Ganztagesbetreuung sind. Außerdem helfe ich bei vielen verschiedenen Kinderturngruppen und darf auch am Sport Über 50 teilnehmen.

Besonders gut finde ich, dass ich auch in meiner Sportart, die ich persönlich betreibe, arbeiten kann: Zweimal wöchentlich trainiere ich eine weibliche C-Jugend bei der Abteilung Handball und betreue diese auch bei den Saisonspielen am Wochenende.

Außerdem habe ich bereits zwei Lehrgänge besucht, die für meine Trainerlizenz nötig sind: Ich mache eine Trainerlizenz C als Trainer im Leistungssport Handball. Die Prüfung findet aber erst nächstes Jahr statt.

 

Schöne Weihnachten und einen guten Start ins neue Jahr 2014

 

Michelle Hoffmann

Juli 2nd, 2013

Sehr geehrte Sportlerinnen und Sportler,

mein freiwilliges soziales Jahr im Sport neigt sich dem Ende entgegen. Da in den Sommerferien die Geschäftsstelle geschlossen ist und die Breitensportgruppen sowie das Kinderturnen pausieren, sind nun die letzten drei Wochen meiner Dienstzeit beim TSV 1848 Bad Saulgau e.V. angebrochen.

Mitte Mai habe ich mein, vom Arbeitgeber LSV/BWSJ vorgeschriebenes Jahresprojekt, absolviert. Der TSV hat mir in der Findung und Ausführung sehr viel Freiraum gelassen und mich super unterstützt! Mein „Zwerge-Sportabzeichen“, für welches ich mich bereits Anfang des Jahres entschieden habe, ist in allen Kindergärten und auch in der Öffentlichkeit sehr gut angekommen und ich kann durchaus mit dem Verlauf und dem Ergebnis zufrieden sein.

Letzte Woche durfte ich den letzten Bildungsblock des FSJ‘ – das Abschlussseminar auf der Landessportschule in Albstadt- besuchen. Im Seminar waren hauptsächtlich die Reflexion des FSJ und der Jahresprojekte sowie der Austausch von Problemen und Highlights über das Jahr hinweg Thema. Außerdem standen einige Sportworkshops wie Fechten, Hockey und Beach-Volleyball sowie eine Kanu-Tour auf der Donau bei Sigmaringen auf dem Terminplan.

Das kommende Wochenende werde ich mit der Handballabteilung zum „Allgäu Cup“ Handballturnier nach Wangen fahren. Das Turnier wird über zwei Tage hinweg ausgetragen und ich werde gemeinsam mit meinem Mitspieler Patrick Fritz die männliche C-Jugend als Trainer begleiten und mit den Jungs in Wangen zelten.

Das freiwillige soziale Jahr beim TSV hatte Höhen und Tiefen. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht einen Einblick in den Verein und in die des organisierten Sports zu erlangen. Im Nachhinein würde ich das FSJ hier natürlich wieder gerne antreten und beglückwünsche auch meine Nachfolgerin Michelle Hoffmann, diesen Schritt gewagt zu haben. Ich wünsche ihr viel Spaß bei dieser Tätigkeit und verabschiede mich hiermit mit großen Schritten in Richtung Sportstudium.

In diesem Sinne; Frohes Sporteln

Timo Menz

Prüfung Handball C-Lizenz

April 25th, 2013

Liebe Leserinnen und Leser,

mein FSJ-Jahr neigt sich nun beinahe schon dem Ende zu. Anfang dieser Woche habe ich den Prüfungslehrgang zum C-lizenzierten Handballtrainier absolviert. Der Lehrgang umfasste einen zweitägigen Prüfungsmarathon mit theoretischem und praktischem Prüfungsteil wobei in der Theorie im WLSB(Württembergischer Landessportbund)-Teil 10 allgemeine Fragen zur Sporttheorie und im HVW(Handballverband Württemberg)-Teil 10 Sportartenspezifische Fragen zum Thema Handball abgefragt wurden. Die Prüfung daurte 2 Stunden und verlangte vergleichsweise etwa da die Lernleistung auf das schriftliche Sportabitur ab. Außerdem wurden am Montagmorgen bereits die „Lehrproben“ ausgelost. Eine Lehrprobe umfasst ein zwanzigminütiges Trainingsprogramm zu einem vorgegebenen Thema. Mein Thema lautete: „Führe das „Sperren“ im Training deiner C-Jugend Mannschaft ein“. So standen von Montagmittag nach dem Mittagessen bis Dienstagabend 20 Lehrproben auf dem Lehrplan.

Die Prüfung habe ich sowohl schriftlich als auch praktisch bestanden und darf von nun an als lizenzierter Handballtrainer unterrichten.

In den nächsten Tagen wird noch die dankbare Aufgabe, 1500 TSV Blättle 2013 in die Briefumschläge einzusortieren, auf mich zu kommen. Außerdem stehe ich nun in den Startlöchern für mein Projekt „Zwergen-Sportabzeichen“, das in drei Wochen an den Bad Saulgauer Kindergärten stattfinden wird.

Bis dahin..

Timo Menz

Frühjahr 2013

März 11th, 2013

Liebe Sportfreunde,

nun habe ich mittlerweile die Hälfte meines Freiwilligendienstes absolviert. Rückblickend habe ich bisher sehr viel hinsichtlich der Organisation im Sport und der Übungsleiteraufgaben gelernt. Auch die Betreuung von Kindern im Kindergartenalter bis hin zu Jugendlichen macht mir viel Spaß und bringt mich ebenso persönlich und menschlich sehr viel weiter.

Die Betreuung der Grundschüler der Berta Hummel-Schule geht nun im zweiten Schulhalbjahr in die zweite Runde. Mit den Nachmittagsbetreuungsangeboten „Bewegung macht Spaß“ und „Abenteuer Erlebnisland“, sowie der Hausaufgabenbetreuung und der  Essenausgabe verbringe ich zwei Mittage in der Woche die FSJ’ler Zeit.

Des weiteren geht mitte März die Handballsaison der Jugenden in Bad Saulgau zu Ende. Die von mir trainierte D-Jugend erreicht einen durchaus ansehbaren mittleren Tabellenplatz in der höchsten D-Jugend Klasse. Die Jungs haben einen sehr großen Schritt nach vorne gemacht und sind nun bestens für die C-Jugend gewappnet.

Seit einigen Wochen arbeite ich nun an meinem von der BWSJ vorgeschrieben Projekt. Aufgrund der immer schlechter werdenden Grundkräftigung sowie Grundkoortination und Morotik bereits im Kindesalter habe ich mich für ein Projekt in den Bad Saulgauer Kindergärten entschieden. Das Projekt namens „Zwerge-Sportabzeichen“ ist ein speziell auf Kindergartenkinder im Alter zwischen 4-6 Jahren zugeschnittenens Sportabzeichen. Die Kinder werden kleine Übungen wie Kraftübungen, Ballwürfe und Hindernissparcours durchlaufen und am Ende des morgens wie Sportler geehrt. Das Projekt wird vorraussichtlich mitte Mai eine Woche lang stattfinden.

Bis dahin wird noch die Prüfung zur Handball C-Lizenz Ende April auf mich zukommen. Des weiteren werde ich einen Tapekurs in April besuchen und die Arbeit beim TSV wird mir mit Sicherheit auch nicht ausgehen, da 2013 wieder das TSV-Blättle an alle Mitglieder verschickt wird.

Bis zur nächsten Zwischenbilanz

Timo Menz

Herbst 2012

November 30th, 2012

Liebe Leserinnen und Leser, 

seit einigen Wochen bin ich nun im FSJ’ler Alltag beim TSV 1848 Bad Saulgau e.V. angekommen. Zusätzlich zu meinen wöchentlichen Aufgaben musste ich einige Wochenendlehrgänge für die Trainerlizenz C Handball absolvieren. Zugehörig zur Trainerlizenz muss jeder Handball C-Lizenz-Anwerter an einem Kinderhandballlehrgang teilnehmen. Diesen dreitägigen Lehrgang durfte ich dezentral in Aldingen bei Rottweil besuchen. Grundlage des Lehrgangs waren Spiel- und Übungsformen sowie Trainingsbausteine der e- und d-Jugend sowie der Minis. Zum Abschluss des Lehrgangs mussten einige Teilnehmer eine Lehrprobe abhalten. Diese Lehrprobe wird beim Prüfungslehrgang für die Lizenz von jedem Teilnehmer abverlangt und beinhaltet eine 20 min. Demonstration einer Trainingseinheit unter einem bestimmten Thema das beispielsweise lauten könnte: Verbessern Sie spielerisch die koordinativen Fähigkeiten ihrer D-Jugend.

Ebenfalls im Oktober besuchte Ich den 16 std. Erste-Hilfe-Kurs des Deutschen Roten Kreuz. Dieser ist Teil des FSJ und wird zusätzlich für die Trainerausbildung benötigt. Zusätzlich zum kleinen Erste-Hilfe-Kurs für den Führerschein der kleinen Klassen wurden uns u.a. Techniken zum Verbinden, Schienen, Wundreinigen gelernt. Der Umgang mit Giftpatienten und Säurepatienten sowie der Umgang mit Brüchen und inneren Verletzungen waren ebenso Bestandteil.

Ende November stand dann ein eintägiger Schiedsrichtergrundkurs auf dem Plan. Zum Leidwesen der aus den Bodenseeregionen stammenden Teilnehmern fand dieser Lehrgang in Möglingen bei Ludwigsburg statt. Dementsprechend betrug der Anreisezeit einiger Lizienz’ler über 2 Std. Vom Schiedsrichterlehrwart wurden uns einige Sonderregelungen erklärt und vorgestellt.

Nächste Woche wird es nun endlich wieder auf die Landessportschule nach Albstadt gehen. In der ersten Dez. Woche findet der Aufbaulehrgang zur Handball Trainer C-Lizenz statt.

Man darf gespannt sein…

Timo Menz

FSJ 2012-2013

November 12th, 2012

Liebe Sportlerinnen und Sportler,

Seit dem 01. Sept. 2012 hat der TSV 1848 Bad Saulgau e.V. einen neuen FSJ’ler. Als Nachfolger von Nora Gerster übernimmt der 18. jährige Timo Menz die Aufgaben seiner Vorgängerin.

Kurz zu meiner Person: Als ehemaliger G8 Schüler am Stoerckgymnasium Bad Saulgau habe ich im März diesen Jahres das Abitur absolviert. Meine Freizeit verbringe ich größten Teils in der Sporthalle beim Handball spielen oder mit anderen sportlichen Aktivitäten. Das FSJ soll mir einen ersten Einblick in die Welt des „organisierten“ Sports geben und die Zeit bis zu einem -eventuellen Sport– Studium überbrücken.

Was bisher geschah: Die erste Woche meines freiwiligen sozialen Jahres durfte ich beim Einführungsseminar auf der Landessportschule in Albstadt verbringen. In unterschiedlichen Seminaren wurden uns u.a. pädagogische Kompetenzen, Kommunikationsmanagement, Konfliktbewältigung und der Umgang mit Kindern und Jugendlichen vermittelt. Die Heimreise am Freitag Nachmittag hatte sich dahingehend kaum gelohnt, da es für mich am darauffolgenden Montag direkt wieder auf die Sportschule ging. Es stand der Grundlehrgang der Trainer C-Lizenz Handball an. Von mehreren Ausbildern wurden den Lehrgangsteilnehmern Trainerkompetenzen und Handballspezifische Techniken und Übungen sowie theortische Bausteine einer jeden Übungsleiterausbildung beigebracht.

Seit neun Wochen stehe ich nun im geregelten FSJ’ler Alltag. Zu meinen Aufgaben beim TSV gehören mittlerweile das Trainieren einer Handball Jugendmannschaft, die Betreuung der KiSS, die Nachmittagsbetreuung an der Berta Hummel Schule im Zuge einer Kooperation Schule/Verein sowie die Hilfe in anderen Breitensportgruppen. Ebenso unterstütze ich die beiden Damen auf der Geschäftsstelle des TSV bei administrativen Aufgaben und dem Schriftverkehr.

Timo Menz